Nr. 1 (2017)

Intersubjektivität

Herausgegeben von Rosmarie Barwinski & Mario Schlegel

Die Print-Version dieser Ausgabe kann über den Psychosozial-Verlag bezogen werden.

Inhaltsverzeichnis

Gesamtausgabe

Gesamtausgabe
Redaktion Psychotherapie-Wissenschaft
PDF
3-76

Editorial

Editorial
Mario Schlegel, Rosmarie Barwinski
5
Éditorial
Mario Schlegel, Rosmarie Barwinski
7
Geleitwort des Herausgebers zum Verlagswechsel
Peter Schulthess
9
Mot de l’éditeur à l’occasion du changement de maison d’édition
Peter Schulthess
11

Titelthema: Intersubjektivität

Manfred Sauer, Sabine Emmerich
15-20
L’intersubjectivité et le concept de l’inconscient corporel
Manfred Sauer, Sabine Emmerich
21
Rosmarie Barwinski
23-30
Intersubjectivité et introspection
Rosmarie Barwinski
31
Kerstin Lang
33-41
La honte de Sartre comme fondement du rapport « Je-Tu » dans la Gestalt-thérapie
Kerstin Lang
42-43
Mario Schlegel
45-56
Critères de la psychothérapie à fondement scientifique et aspects de sa spiritualité laïque émancipée
Mario Schlegel
57-58
Joachim Raack
59-67
La relation changeante entre spiritualité et psychothérapie
Joachim Raack
68-69

Buchbesprechungen

Stefan Hammel (2016): Alles neu gerahmt! Psychische Symptome in ungewöhnlicher Perspektive
Theodor Itten
71
Gaby Gschwend (2017): Die Widerstandskraft der Seele steigern: Wege zu innerer Stärke und mehr Wohlbefinden
Theodor Itten
72-73
Elke Leithner-Steiner (2016): Licht werden – Imagination in Therapie und Beratung: Innere Transformationsprozesse durch die Kraft des Bewusstseins
Theodor Itten
73
Maya Mäder (2016): Selbsterfahrung in der Psychotherapie: Die Bedeutung für den Kompetenzerwerb in der Aus- und Weiterbildung zum transaktionsanalytischen Psychotherapeuten
Yvonne Traber
74-75
G. Francesetti, M. Gecele & J. Roubal (Hrsg.) (2016): Gestalttherapie in der Klinischen Praxis: Von der Psychopathologie zur Ästhetik des Kontakts
Theodor Itten
75-76